Freigekauft, Wege aus der DDR Haft

Sonderausstellung

Einnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Stiftung Berliner Mauer

Berlin. August 2012 – März 2013

Das Projekt Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde – eine der zentralen Anlaufstellen der DDR-Ausreisenden – nimmt den Häftlingsfreikauf der BRD aus der DDR in einer ersten großen Sonderausstellung unter die Lupe.

Die Idee Die Ausstellungsgestaltung folgt dem Weg der Häftlinge aus der politischen „Haft“ über ihre persönliche Ausreise als „Weg“ bis zur Ankunft in der „Freiheit“. In drei Ausstellungsstationen begegnen den Besuchern fünf ehemalige Häftlinge in Form von Zeitzeugeninterviews. Die Ausstellungsarchitektur und Grafik inszeniert die Veränderung der Lebenssituation.

Besonderes Ein weiterer Ausstellungsbereich beleuchtet die Kommunikations- und Organisationsstrukturen auf beiden Seiten des Häftlingsfreikaufs in einer begehbaren Infografik.